Der schöne Spreewald

Der Spreewald ist eine einzigartige Kulturlandschaft und Lebensraum vieler seltener Tier- und Pflanzenarten. Zur Erhaltung dieser besonderen Landschaft erhielt der Spreewald 1990 die Ernennung zum UNESCO-Biosphärenreservat.

Erleben Sie die Schönheit und Einmaligkeit des Spreewalds mit seinen weit verzweigten Fließen, ursprünglicher Natur und den alltäglichen Besonderheiten, auf die Touristen treffen. Die Post, die mit dem Kahn in Lehde verteilt wird, die zweisprachigen Wegweiser und Beschilderungen auf Deutsch und Sorbisch sowie die traditionellen Sitten und Bräuche.

Für Besucher gibt es viel zu entdecken. Unverzichtbar ist eine Kahnfahrt auf den unzähligen Fließen. Für Aktive stehen Leihboote zur eigenen Erkundung der landschaftlich reizvollen Umgebung zur Verfügung. Auch per Fahrrad lohnt sich eine Entdeckungstour, bspw. über den Gurkenradweg. Die vielen kleineren und größeren Orte locken mit allerlei Sehenswürdigkeiten.

Besondere Anziehungspunkte sind die traditionellen Feste wie der „Zapust“, die Osterprozession oder das „Hahnrupfen“. Probieren Sie sich doch auch einmal beim Eiermalen nach sorbischer Tradition aus.

Der Spreewald im Winter

Auch im Winter ist der Spreewald einen Besuch wert! Kahnfahrten haben in der kalten Jahreszeit ihren ganz eigenen Reiz. Verschiedene Fährunternehmen bspw. in Burg, Lübbenau und Lübben bieten bei eisfreien Fließen Mummel- und Glühweinkahnfahrten an. Eingehüllt in warme Decken, geht es mit dem Kahn durch die frostige Winterlandschaft.   

Sind die Fließe zugefroren, bietet sich eine ganz neue Art der Entdeckungstour an: Schlittschuhlaufen. Kilometerlange Rundtouren durch den Spreewald sind auf diesem Wege möglich.

Eine Auswahl sehenswerter Orte

Burg im Spreewald:

Burg ist einer der bekanntesten Orte im Spreewald und mit seinen Kur- und Wellnesseinrichtungen „staatlich anerkannter Erholungsort“. Mit seinen vielen Fließen lädt Burg zu abwechslungsreichen Kahnfahrten ein. Entdecken Sie den markanten 27 m hohen Bismarckturm, der darauf wartet erklommen zu werden, sowie das DDR Museum mit vielen originalen Exponaten. Die Heimatstube Burg bietet in wechselnden Ausstellungen einen Einblick in das frühere und heutige Leben der Sorben und ihre Brauchtümer. Sehenswert sind auch der Arznei- und Gewürzpflanzengarten in Burg, der Kur- und Sagenpark sowie der alte Bahnhof mit Erlebnisgastronomie, einer der schönsten Schmalspurbahnhöfe in Deutschland.

Das Freilandmuseum in Lehde:

Das Freilandmuseum Lehde bringt seinen Besuchern das traditionelle Leben der Sorben und Wenden näher. Tauchen Sie bei der Besichtigung der drei altwendischen Bauernhöfe und der ältesten Kahnbauerei des Dorfes in die Geschichte ein. Auch eine Kunstgalerie, Töpferei, eine Trachtenausstellung sowie ein Bauerngarten  laden zur Erkundung ein. 

Die Holländerwindmühle in Straupitz:

Diese einzigartige Windmühle beherbergt eine funktionstüchtige Kornmühle, eine Sägemühle sowie die wohl letzte Ölmühle ihrer Art in Deutschland. Schauen Sie dem Müller bei der schweren Arbeit zu und verkosten Sie frisch gepresstes Leinöl. Da nur geringe Mengen Leinöl produziert werden, ist es exklusiv nur im Hofladen der Mühle erhältlich.

Weißstorchenzentrum Vetschau:

Das Weißstorchenzentrum in Vetschau bietet viele Informationen rund um den Storch und weitere einheimische Tierarten. Über Live-Kameras können im Sommer die Weißstörche in ihrem Nest auf dem angrenzenden Freigelände beobachtet werden.